Quadrad im Einsatz

Der Startschuss zu den Feldversuchen des Quadrades in Garmisch-Partenkirchen ist gefallen.

Mit Hilfe der von der Technischen Universität München (TUM) entwickelten Quadräder konnten 5.000 Fragebögen zur Haushaltsbefragung zum Mobilitätsbedarf im Rahmen des e-GAP 2030 Projektes ausgeteilt werden. Ein idealer Einsatz für die Quadräder.

Jetzt werden die Räder nochmals durchgecheckt, bevor es dann in den eigentlichen Feldversuch geht und die Möglichkeiten der Micromobilität im Alltag getestet werden.

Auch das e-GAP-Team konnte das von Sophie Steinmaßl von der TUM mitgebrachte Quadrad bei dieser Gelegenheit Probe fahren.