e-GAP in der ARL

Im Rahmen der Tagung und Mitgliederversammlung der Akademie für Raumforschung und Landesplanung in Bayern berichtete Dr. Christoph Ebert im Rahmen eines Vortrags über das Projekt e-GAP. Dabei stellte er vor allem heraus, welche Auswirkungen das Forschungs- und Entwicklungsprojekt für die Raumentwicklung im Werdenfelser Land haben kann. Es lassen sich positive Auswirkungen für alle Mobilitätsgruppen von Bürgern, Gewerbetreibenden und Besuchern ableiten, zudem aus struktureller Sicht viele positive Impulse für die Regionalentwicklung erkennen. Entscheidend für eine erfolgreiche Umsetzung der im Projekt e-GAP erarbeiteten Ergebnisse ist jedoch die Erkenntnis, dass Mobilität eine Triebfeder für die Steigerung der Attraktivität der Region ist und eines der Schwerpunktthemen für eine gesunde Entwicklung des Werdenfelser Landes darstellt. Mit den vielfältigen Projektergebnissen aus den Infrastruktur-, Fahrzeug- und IT Projekten konnte ein Beitrag zur Diskussion der Fachgruppe der ARL erbracht werden, der auch in der nächsten Veröffentlichung der Fachgruppe „Potenziale neuer Mobilitätsformen und -technologien für eine nachhaltige Raumentwicklung“ unter Leitung von Prof. Dr. Jacoby einen Platz finden wird.

ARL