e-GAP 2030: Feedbackworkshop und 2. Sitzung des Gremiums am 21.09.2015

An dieser Stelle möchte sich das Projektteam zunächst bei allen Bürgerinnen und Bürgern sowie Touristen für die rege Beteiligung an den Befragungsrunden sehr herzlich bedanken. Sie haben dadurch die Projektarbeiten enorm unterstützt und wertvollen Input für die Entwicklung des Mobilitätskonzeptes generiert. 

Grußwort-Meierhofer

Am vergangenen Montag wurden die Ergebnisse aller Projektarbeiten der Status-Quo Analyse im Rahmen eines gemeinsamen Workshops federführend durch das Fraunhofer IAO präsentiert und zur Diskussion gestellt. Hierzu gehörten unter anderem die Ergebnisse der Dokumenten- und Infrastrukturanalyse, der Experteninterviews sowie der unterschiedlichen Befragungsformate vor Ort (Haushaltsbefragung, Touristenbefragung Sommer/ Winter).

Neben den Mitgliedern des Projektteams (Markt Garmisch-Partenkirchen und Fraunhofer IAO) und des für dieses Projekt initiierten Marktgremiums nahm ein großer Teil aller lokalen Experten und Akteure, die bereits für die Experteninterviews gewonnen werden konnten, an dem Workshop teil.

Nach der offiziellen Begrüßung der Teilnehmer durch die 1. Bürgermeisterin Frau Dr. Meierhofer erfolgte eine zusammenfassende Präsentation der Kernergebnisse durch das Fraunhofer IAO. Detaillierte Ergebnisse der Status-Quo Analyse konnten auf zahlreichen Posterausdrucken durch die Teilnehmer eingesehen und diskutiert werden. Anschließend wurden in Kleingruppen die gemeinsam identifizierten sechs Kernthemen Motorisierter Individualverkehr (MIV), ÖPNV, Ruhender Verkehr, Intermodalität, Radverkehr und Elektromobilität im Rahmen einer „World Café“-Runde diskutiert und die jeweiligen Stärken-Schwächen-Chancen-Risiken (SWOT-Analyse) in Bezug auf die Marktgemeinde Garmisch-Partenkirchen aufgenommen. Die gemeinsam identifizierten, über die Kernthemen übergreifenden Querschnittsthemen Bevölkerungsmobilität, touristische Mobilität und Information-Kommunikation-Kooperation wurden im Anschluss hinsichtlich für die Marktgemeinde relevanter kurz-, mittel- und langfristigen Themen in einer großen Gruppe diskutiert und aufgenommen.

Für das Jahr 2015 ist noch ein Termin in Planung, der zur Information der Bürger über das Projekt, seine Fortschritte und Ergebnisse dienen soll.

Das Projektteam bedankt sich bei allen Teilnehmern des Workshops für die konstruktive und wertvolle Diskussion und Beiträge. Wir freuen uns, Sie bei dem nächsten Workshop wieder begrüßen zu dürfen.

Workshop-eGAP2030