e-Carsharing stärkt umweltfreundliche Mobilität und Tourismus in Garmisch-Partenkirchen

e-Carsharing trägt zur Nachhaltigkeit des Verkehrssystems bei

Garmisch-Partenkirchen ist mit 5,3 Mio. Übernachtungen pro Jahr eine der touristischen Top-Destinationen in Deutschland. Doch während die Marktgemeinde am Fuß der Zugspitze mit dem Slogan „Entdecke deine wahre Natur“ wirbt, sorgen naturverbundene Touristen oft selbst dafür, dass  der Autoverkehr immer weiter zunimmt. Befragungen zeigen, dass allein ca. 75% der Gäste mit dem eigenen Pkw anreisen. Die Auswirkungen sind bekannt: Verstopfte Straßen, Feinstaubbelastung und hoher Parkdruck im Talkessel. Dabei ist ein eigener Pkw für die Urlaubsreise oft unnötig: Die Bahn-Anbindung der Marktgemeinde ist gut, hinzu kommt ein dichtes Netz an Buslinien und viele Taxiunternehmen. Seit Sommer 2013 wird die Angebotslandschaft außerdem im Rahmen des STMWI-geförderten Projekts e-GAP intermodal durch elektrisches Carsharing mit e-Flinkster ergänzt.

Das Innovationszentrum für Mobilität und gesellschaftlichen Wandel (InnoZ) führt dazu umfangreiche Begleitforschung durch. Seit Einführung von e-Flinkster im Juli 2013 wurden in diesem Rahmen insgesamt 397 Personen befragt. Insbesondere die aktuelle Studie nach gut einem Jahr Betrieb zeigt besonders deutlich, dass das zusätzliche Angebot den Standort wie auch den öffentlichen Verkehr insgesamt stärkt. Fahrten mit PKW werden ersetzt und die Kombination mit dem klassischen öffentlichen Verkehr gewinnt an Bedeutung.

Der öffentliche Verkehr profitiert von der Ergänzung

Schon vor Einführung des Carsharing-Systems in Garmisch-Partenkirchen deuteten Ergebnisse einer Befragung mit 281 Teilnehmern auf das positive Zusammenspiel zwischen öffentlichen Verkehr und e-Carsharing in der Marktgemeinde hin. Aus dieser geht hervor, dass die Anreise per Bahn durch die Einführung des Systems für 43% der befragten Gäste deutlich attraktiver (mindestens „trifft eher zu“) beurteilt wird. In dieser ersten Befragungs gaben 40% der Befragten an, dass der ÖPNV dadurch an Attraktivität gewinnt.

 

Bild3

 

In der der aktuellen Befragungswelle zeigt sich, dass die Kombination aus ÖV und e-Flinkster sogar von 85% der befragten Nutzer als gute Möglichkeit gesehen wird, ihre Mobilität vor Ort zu bewältigen. Viele Nutzer in Garmisch-Partenkirchen kombinieren e-Carsharing-Fahrten mit Bus, Bahn, Fahrrad oder zu Fuß zu intermodalen Wegeketten. Mit e-Flinkster werden viele Fahrten mit dem PKW substituiert, nur wenige, die ansonsten mit öffentlichen Verkehrsmitteln absolviert worden wären. Das e-Carsharing bringt den Befragten neue Mobilität, viele Fahrten wären ohne das neue Angebot nicht gemacht worden. Einen bedeutenden Anteil hat dabei der Wegezweck „Testfahrt“. Einige Befragte waren im Lauf des vergangenen Jahres extra in die Marktgemeinde gereist, um hier die angebotenen Elektrofahrzeuge auszuprobieren.

Bild1 Bild2

e-Carsharing stärkt nachhaltigen Tourismus

Der Aussage, mit e-Flinkster sei Garmisch-Partenkirchen als Reiseziel insgesamt und der Aussage, die Anreise mit Bahn durch die Einführung von e-Flinkster attraktiver geworden, stimmten jeweils ca. dreiviertel der befragten Gäste zu. Mit neunzig bzw. achtzig Prozent Zustimmung fiel die Einschätzung von denjenigen besonders positiv aus, die das e-Flinkster-Angebot bereits genutzt hatten.

Bild4

Um die Aufmerksamkeit von Feriengästen bereits bei der Reiseplanung auf die intermodalen Angebote zu lenken, wurde zusammen mit GaPa Tourismus ein attraktives Angebotspaket geschnürt: Das Paket „Mobil mit der Bahn“ enthält neben der DB-Anreise und zwischen 4 und 14 Übernachtungen auch den Taxi-Transfer zur Unterkunft und zurück zum Bahnhof, freie Fahrt mit den Ortsbuslinien, ein Ticket für den regionalen Busverkehr des RVO, die kostenlose Registrierung für e-Flinkster plus 10 Euro Startguthaben sowie eine Berg- und Talfahrt mit einer der Bergbahnen (Wank-, Eckbauer-, Hausberg- oder Kreuzeckbahn). Hinzu kommen Vergünstigungen bei vielen lokalen Anbietern. Das Paket ist ab 290 Euro pro Person erhältlich, der genaue Preis ist von Aufenthaltsdauer und Zimmerkategorie abhängig. Buchungsanfragen sind online möglich.